Übernehmen

FAQ für Anbieter

Wer darf Lernförderung erteilen?

Grundsätzlich besteht die Wahlfreiheit der Eltern.


Die Liste der Personen oder Institutionen, die Lernförderung erteilen dürfen, ist lang und vielfältig. Sie reicht von älteren Schülern (mit guten Noten), Lehramtsstudenten, (pensionierten) Lehrern und professionellen Nachhilfeeinrichtungen.


Nicht möglich ist die Erteilung von Lernförderung durch Eltern, Elternteile, Lebens-partner(-in) eines Elternteils, Ehepartner(-in), Verwandte oder Verschwägerte in gerader Linie oder Seitenlinie bis zum vierten Grad der Verwandtschaft – hier erfolgt keine Vergütung.

Gibt es eine Liste mit Anbietern, die das Jobcenter/der Rheinisch-Bergische Kreis zur Verfügung stellt?

Nein, eine solche Liste gibt es nicht.


Wir wollen die Wahlfreiheit der Leistungsberechtigten in den Vordergrund stellen und so eine vielfältige Lernförderungslandschaft durch viele Anbieter, nichtkommerziell und kommerziell erhalten.

Wie kann ich die erteilte Lernförderung mit dem Jobcenter/dem Rheinisch-Bergischen Kreis abrechnen?

Zunächst muss der Bedarf für die Lernförderung durch die Schule bestätigt sein. Der/die Leistungsberechtigte erhält einen Bewilligungsbescheid. Diesem Bewilligungsbescheid ist ein Abrechnungsformular beigefügt. Dieses Formular ist von den Eltern an Sie weiterzuleiten. Das Formular ist vollständig von Ihnen auszufüllen und unter Angabe Ihrer Bankverbindung bei uns einzureichen. Die Auszahlung erfolgt so zeitnah wie möglich.


Der Abrechnungszeitraum kann von Ihnen frei gewählt werden – es ist allerdings nicht möglich, kürzer als für 1 Monat abzurechnen.


Bitte unterstützen Sie den Leistungsberechtigten/die Leistungsberechtigte darin, dass tatsächlich nur die bewilligten Fächer und die Anzahl von Stunden erteilt und abgerechnet werden. Gerade bei der Lernförderung entstehen sonst innerhalb kürzester Zeit hohe Fehlbeträge, die möglicherweise nicht mehr bewilligt werden können.


Außerdem ist auf den individuellen Bewilligungszeitraum zu achten. Kosten für die Lernförderung für Zeiten vor der Antragstellung können nicht übernommen werden.


Bei Unsicherheiten bezüglich der bewilligten oder bereits abgerechneten Stunden, wenden Sie sich bitte vorsichtshalber stets an die Service-Hotline des Jobcenters Tel. 02202 9333-158 (bei Bezug von SGB II-Leistungen) oder des Rheinisch-Bergischen Kreises (bei Bezug anderer Sozialleistungen) Tel. 02202 13-2880.

An wen werden die Kosten der Lernförderung erstatttet?

Grundsätzlich werden die Kosten der Lernförderung nach Vorlage und Prüfung der Abrechnungsunterlagen an den Erbringer der Lernförderung erstattet, d. h. die/den Nachhilfelehrer/in bzw., das Nachhilfeinstitut, etc..


In Ausnahmefällen, in denen die Eltern die Lernförderung bereits bezahlt und diese Zahlung durch Vorlage geeigneter Unterlagen nachgewiesen haben, kann auch an die Eltern erstattet werden.

In welcher Höhe werden die Kosten für Lernförderung übernommen?

In welcher Höhe werden die Kosten für Lernförderung übernommen?

Ab 01.08.2016 wird bei pädagogisch qualifizierten Fachkräften ein Stundensatz von:
- 20,00 Euro für 60 Minuten
- 15,00 Euro für 45 Minuten
übernommen.

Bei älteren qualifizierten Schülern bzw. bei Erteilenden ohne pädagogische Qualifikation wird ein Stundensatz von:
- 12,00 Euro für 60 Minuten
- 9,00 Euro für 45 Minuten
übernommen.

Die Unterscheidung von Preisen für Einzel- und Gruppenunterricht wird aufgehoben.

Für welchen Zeitraum wird Lernförderung bewilligt?

Die Bewilligung erfolgt schuljahrsbezogen.


Für ein Schuljahr können in der Regel pro Fach je 35 Stunden Lernförderung bewilligt werden.
Für eine Nachprüfung können in der Regel pro Fach 15 Stunden bewilligt werden.


Ein Übertrag nicht in Anspruch genommener für ein Schuljahr bewilligter Lernförde-rungsstunden in das nächste Schuljahr ist nicht möglich.


Die Lernförderung für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund zur Herstellung der Sprachfähigkeit Deutsch bildet eine Ausnahme. Hier sind von vornherein Stundenkontingente von mehr als 35 Stunden möglich. Ebenso können die Stunden in den Ferien genommen werden.

Kosten der Lerntherapie

Für die Lerntherapie bei einem qualifizierten Lerntherapeuten bzw. einer qualifizierten Lerntherapeutin, können Kosten von bis zu 55,00 Euro pro 45 Minuten übernommen werden.