Übernehmen

Beauftragte für Chancengleichheit


Chancengleichheit ist das Recht eines jeden Einzelnen!

Erhalten Frauen und Männer faire Chancen, können sie ihre Potentiale optimal nutzen - Erwerbstätigkeit aufnehmen, bestehende Beschäftigung erhalten oder Beschäftigungsfähigkeit verbessern. Der Arbeitsmarkt bietet heute vielfältige Möglichkeiten. Dennoch schränken vielfach persönliche Rahmenbedingungen die zu nutzenden Chancen deutlich ein. Gründe hierfür gibt es viele: So stellen die Betreuung eines oder mehrerer Kinder, die Pflege einer oder eines Angehörigen und die damit verbundene mögliche Unterbrechung der Berufstätigkeit ein Hemmnis dar.

Das Jobcenter Rhein-Berg setzt sich für die größtmögliche Umsetzung der Chancengleichheit am Arbeitsmarkt ein. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) nimmt sich dieser Thematik umfassend und konzentriert an.

Aufgaben der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA)

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt engagiert sich für die Verbesserung der Beschäftigungschancen arbeitsuchender Personen mit Familien und Kindern und setzt sich für die Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt ein. Zudem unterstützt sie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf / (Teilzeit-)Ausbildung.

Internen und externen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern, Kundinnen und Kunden steht sie hierzu beratend und unterstützend zur Seite. Insbesondere bei Fragen der Eingliederung in Arbeit und Ausbildung, Möglichkeiten der Teilzeitausbildung sowie des beruflichen Wiedereinstiegs nach der Familienphase fungiert sie als Austauschpartnerin. Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden die Initiierung, Koordinierung und Begleitung der Unterstützungsangebote für (Allein-)Erziehende.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt kooperiert darüber hinaus als Netzwerkpartnerin sowohl regional als auch überregional mit verschiedenen

  • kommunalen und öffentlichen Institutionen
  • Unternehmen
  • Verbänden
  • Kammern
  • Vereinen und
  • sonstigen Initiativen und Netzwerken,

    die der Umsetzung der Chancengleichheit dienlich sind. Vorhandene Ressourcen können so in den Netzwerken koordiniert und für alle effektiv nutzbar gemacht werden.

Angebote der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

  • Vorträge, Workshops und Beratung zum Thema Kinderbetreuung, Wiedereinstieg, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Entwicklungen und Trends auf dem Arbeitsmarkt und in der Region
  • Netzwerkarbeit mit Partnern, Institutionen und Verbänden, die Frauen und (Allein-)Erziehende beim Einstieg und bei der Durchführung einer Erwerbstätigkeit
    unterstützen
  • Austausch mit Arbeitgebern und Kammern zu Fragen der Familienfreundlichkeit, Teilzeitausbildung, betrieblicher Kinderbetreuung sowie der Ausweitung existenzsichernder Beschäftigungsverhältnisse
  • Kontaktcafés mit Netzwerkpartnern und internen Schnittstellen, z.B. zum Thema Bildung und Teilhabe (BuT)
  • Jobcafés gemeinsam mit der Agentur für Arbeit zu verschiedenen Themen, jeweils 09:00 – ca. 11:00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BIZ), Bensberger Str. 85, 51465 Bergisch Gladbach
    o 06.09.2017 Aktionstag: "Einstellungssache: Jobs für Eltern"